Traden lernen

 

Traden lernen, um vom Traden zu leben 

Der Traum eines jeden Traders, vom traden leben zu können. Darauf müssen Sie sich intensiv vorbreiten und akzeptieren, dass der Markt letztendlich ihr Lehrmeister ist, sonst wird es ein Traum bleiben. Die Regeln, die es dabei zu beachten gilt, dürfen Sie bei mir lernen.

Ich stelle hier einige meiner Trades ein. Es macht aber wenig Sinn, sie einfach blindlinks nachzuhandeln, ohne meine Lehrbriefe zu lesen. Sie wissen nicht, was für Gedanken dahinter stehen. Ich hatte Schüler hier sitzen, die mir dann sagten, „ja, ich dachte“. Mit denken ist es nicht getan, Sie müssen es schon genau wissen, wenn Sie traden wollen.

Ich möchte Ihnen hier zeigen, dass Sie keine 100 Indikatoren benötigen, wo Sie am Ende nicht wissen, was Sie tun sollen. Meine Formationen sagen Ihnen dagegen eindeutig, wo Sie in den Markt einsteigen und wie hoch das kalkulierbare Risiko ist.

In letzter Zeit beobachte ich, dass Livetrades zum Traden lernen angeboten werden. Sie handeln ohne Überlegung einfach eine Strategie nach.  Auf Dauer werden Sie damit keinen Erfolg haben, weil Sie nicht wissen, was für eine Strategie der Trader im Moment verfolgt. Jeder Mensch hat einen anderen Charakter und ist täglich anders mental eingestellt und handelt demzufolge auch anders. Das können Sie nicht nachempfinden. Sie wissen auch nicht, ob er mit Papiergeld handelt und Sie mit realem Geld in die Märkte treibt, weil eine Bank dahinter steht, die ihn bezahlt.

Sie kommen nicht umhin, sich selbst zu befleißigen und Ihren eigenen Weg zu finden. Dabei kann ich Ihnen zur Seite stehen und Ihnen das nötige Werkzeug dafür geben. Ich gehöre mittlerweile zum „alten Eisen“ und sehe meine Aufgabe darin, mein Wissen von über 20 Jahren an Sie weiter zu geben.

 

Das Pull the Trigger Syndrome

ich bekomme die Finger nicht krumm, wenn es ernst wird“
Sehr häufig bekomme ich gleichlautende E-Mails von Tradern.

Wie mir scheint, ist dieses Syndrom eine weit verbreitete Angelegenheit unter den Tradern. Die „ Jungs“ sitzen vor ihren Bildschirmen, haben ein Signal, das für sie handelbar aussieht, aber drücken nicht auf die Maus, um eine Order an der Börse zu platzieren. Sie haben schlichtweg Angst vor weiteren Verlusten, die sie in der Vergangenheit bereits im größeren Ausmaß  erleiden mussten.

Diese Angst, auf die Taste zu drücken, sichert aus gutem Grund so manchem Trader das Überleben.

Deshalb müssen Sie über ein gewisses Risikokapital verfügen. Das heißt, ihr Lebensunterhalt muss durch ein fortlaufendes Einkommen gesichert sein. Erst dann dürfen Sie sich in die Märkte begeben.

Wenn ich dann weiter hinterfrage, stelle ich fest, dass die meisten Trader auch keinen Tradingplan besitzen. Dazu gehört auch ein Ziel. Sie gehen in den Markt ohne zu wissen, was sie wollen. Sie sprechen zwar von einem Stopp als Verlustbegrenzung, dass dann auch gewöhnlich ausgelöst wird, haben aber kein Ziel. Sie wissen nicht, wie viel sie denn mit jedem Trade verdienen wollen, sie sind planlos und können deshalb nicht auf die Taste drücken.

Bei diesem „Pull the Trigger Syndrom“ hilft es, wenn Sie von erfahrener Hand ein Stück lernen, z.B. in einem Online Seminar oder auch Tages-Seminar, geführt werden. Sie handeln hier selbstständig unter realen Bedingungen und drücken dabei natürlich auch auf die Maus. Nur so lernen Sie traden.

Das sind meine Formationen, wie ich sie handle. Die Crux dabei ist, einfach abzuwarten, bis die Formation vollendet ist. Wenn Sie keine Disziplin haben und solche Formationen, wie sie in den Märkten immer wieder auftreten, nicht kennen, sind Sie hier bereits 2 mal in den Markt gegangen und wurden jämmerlich ausgestoppt. Beim 3. mal geben Sie entnervt auf und sind bei einem solch profitablen Ausbruch nicht dabei. Sie gehören zu den ewigen Verlieren an der Börse und traden lernen gehört der Vergangenheit an.
Keine Kunst werden Sie sagen, wenn Sie diesen Chart sehen. Natürlich bediene ich mich auch ein paar Hilfsmitteln, denn wozu haben wir einen Computer. In meiner Anfangsphase habe ich noch aus dem Bauch heraus gehandelt. Durch die immer ausgeklügeltere Software wird nun Einiges leichter und einfacher. So soll es letztendlich auch sein. Trading muss einfach bleiben.

Friedrich Dathe Trading Coach

 

Mein Portfolio

Details können im Memberbereich eingesehen werden

 

 Depot Aktien seit Mai 2013 (PDF)

Live Rohstoffe Powered by Investing.com – Dem ultimativen Forex Handelsportal.

 

Lehrbrief Nummer 1
Handelsansätze für Trader
Trading-Coaching©

1. Auflage März 1996
7. überarbeitete Auflage

Trading Coach: Friedrich Dathe

Schriftliche Ausarbeitung der a-b-c Formation
für einen Long-Einstieg
Troisdorf, März 2004

Inhaltsverzeichnis
DANKSAGUNG
VORWORT
1. DIE A-B-C FORMATION
2. DIE KAUFENTSCHEIDUNG
2.1. ICH BIN IM MARKT
2.1.1. Stop Buy Limit Order
2.1.2. Ein Trading-Plan
2.2. Konkretes Beispiel mit der Aktie Daimler Chrysler
2.3. Daimler im Tages-Chart
3. DER TRADINGPLAN
3.1. Mein Tradingplan hat folgende Punkte:
3.2. Die Auswahl der Aktie
Deutsche Telekom im Tages-Chart
3.3. Mein Signal
abc-Formation
abc-Formation mit Ausbruch
3.4. Die Kosten
3.5. Die Kauforder
3.5.1. Stop Buy Order
3.5.2. Die Stop Order zur Verlustbegrenzung
3.6. Das erste Kursziel zur Kostendeckung
3.7. Gewinn oder Verlustrealisierung
4. INDIKATOREN
4.1. Indikator MACD und Stochastik
4.2. MACD
4.3. Divergenzen
4.5. Die Bollinger Bänder
4.5.1. Bollinger Bänder
4.6. Gleitende Durchschnitte, GD`s oder Moving Averages
4.6.1. trendlose Phase
4.6.2. Ein GD auf low gestellt
5. SELEKTIERUNG DER A-B-C FORMATION
5.1. abc-Formationen in einem Markt
5.2. abc-Formationen in einem Trend
5.3. abc-Formationen, wie ich sie nicht handle
6. DER INSIDE BAR
6.1. Der Inside Bar
Der Inside Bar
6.2. Inside Bars im Tages-Chart
Deutsche Telekom im Quartals-Chart
Ausbruch November 2007
6.3. Doppelter Inside Bar im Quartals-Chart
Dax im 5-min Chart nach einem Ausbruch aus einem Inside Bar im Monats-Chart
In einem Trend, hier im Dax, treten immer wieder Formationen auf, wie die abc-Formation, die man handeln kann.
6. SCHLUSSWORT

 

Danksagung

Was wir tun, kommt nicht von allein.

Ein besonderer Dank gilt zuerst meinen Eltern.

Durch Ihren Fleiß und ihr Engagement und nicht zuletzt auch Entbehrungen nach dem Krieg, war es mir möglich, höhere Schulen zu besuchen, die ich letztendlich mit einer Ingenieursausbildung an einer technischen Universität abschließen konnte.

Meiner Frau Dorit, ohne die das Trading in dieser Form und mit diesem Zeitaufwand nicht möglich gewesen wäre.

Andrea Ropeter, die ich zufällig traf und mit deren Hilfe der Lehrbrief lesbar und verständlich für Andere wurde.

 

Vorwort

Der Weg des Lebens ist steinig.

Wenn Sie einen Lebensabschnitt beendet haben, z. B. Schulabschluss, hat man Ihnen gesagt, wir haben Sie auf den Weg gebracht. Gemeint ist sicherlich damit, dass Ihnen Wissen, Erfahrung und Weisheit vermittelt wurde, um für den nächsten Lebensabschnitt den Weg weiter zu gehen.

Was ich Ihnen vermitteln werde, ist nicht nur der Weg, auf dem Sie gehen, sondern vor allem die Richtung. Ich zeige Ihnen die Richtung auf einem steinigen, unbequemen und langen Weg.

Mein Ziel ist es, wenn Sie diesen ersten Lehrbrief studiert haben, Sie in die Position gebracht zu haben selbst entscheiden zu können, ob Sie letztendlich diesen oder lieber einen bequemeren Weg, gehen möchten. Nicht jeder Mensch ist dafür geschaffen, diese Richtung des Weges zu gehen. Wichtig ist nur, das vorher zu erkennen.

Wenn ich Ihnen sage der Weg ist steinig, meine ich, Sie werden viele Niederlagen erleiden. Es wird sich zeigen, ob Sie stark genug sind, damit umzugehen.

Wie lang dieser unbequeme und steinige Weg ist, kann ich Ihnen aus meiner Erfahrung auch schon sagen. Er wird 3 bis 5 Jahre dauern. Klingt vielleicht schmerzlich, ist aber so.

Sollten Sie ein Seminar bei mir besuchen, haben Sie das Glück, diesen Weg um 2 Jahre zu verkürzen.

Jetzt aber probieren Sie es mit der a-b-c Formation. Wenn Sie damit kein Geld verdienen, gehen Sie in die falsche Richtung. Es ist nicht Ihr Weg.

Nehmen Sie diese Worte ernst. Es gibt nicht viele Menschen in diesem Business, die Ihnen das vorher sagen.

Viel Erfolg

Friedrich Dathe
Trading-Coach

 

1. Die a-b-c Formation

Die a-b-c Formation ist eine von vielen Handelssignalen, nach denen Sie in den Märkten handeln können.

Wie gehen Sie vor, um diese Formation zu identifizieren?

Zunächst sollten Sie wissen, dass wir hier einen Stab-Chart haben. Ein Stab beinhaltet hier alle Aktivitäten innerhalb von zum Beispiel 10 Minuten. Je nach Zeiteinheit kann ein Stab auch 1 Minute sein, 1 Tag oder eine Woche usw.

 

Wenn in einem Abwärtstrend mit immer tieferen Tiefs ein Stab entsteht, der ein höheres Tief entstehen lässt, also kein tieferes Tief mehr, ist das eine Korrektur mit einem Korrekturstab.

Durch diesen Korrekturstab im Markt entsteht mein Punkt a. Die Kurse fallen nicht mehr unter das Preisniveau von Punkt a. Das ist wichtig! Die Kurse dürfen nicht mehr unter die Ebene von Punkt a fallen. Sie beginnen zu korrigieren, das heißt sie steigen, bilden höhere Tiefs und höhere Hochs.

 

2. Die Kaufentscheidung